Akitsushima

AkitsushimaZweifellos das berühmteste Wrack der “Großen 6” von Coron-Bay ist der Flugbootträger “Akitsushima”, das einzig wirkliche Kriegsschiff aus diesem Flottenverband das bis dato gefunden wurde….obwohl die “Afterflight-Reports” der Piloten dieses verheerenden Angriffes der amerikanischen Airforce von mindesten zwei weiteren Zerstörern zum Zeitpunkt des Angriffes sprechen. Aller Wahrscheinlichkeit nach von einem Torpedo, der direkt die Treibstoffbehälter des Flugbootes im Heckbereich traf, was eine furchtbare Explosion verursachte und das Schiff nahezu in 2 Teile riss, lies das Schiff wohl in wenigen Minuten sinken. Das Wrack der Akitsushima befindet sich nun in 35m Tiefe auf der Backbordseite liegend, ca. 30 min. Fahrzeit mit der Tauchbangka nordwestlich der Irako.

akitsushima-img6Obwohl in ihrer Größe ein eher zierliches Kriegschiff, ist Akitsushima nicht nur wegen ihrer Attraktivität ein äußerst lohnendes Ziel eines jeden Wracktauchers; auch die Geschichte dieses Schiffes mit ihrem berühmten Flugbootes namens “Emily” –ein massives Flugzeug mit einer Flügelspannweite über 30m- ist spannend genug zu lesen,  und das Schiff geniest – zumindest in Japan, und hier in Coron selbstverständlich auch–  einen gewissen “Kultstatus”. Das Flugboot “Emily” ist übrigens und leider bisher nicht gefunden worden und gilt als vermisst; die wildestens Geschichten über ihr Verbleiben sind logischer weise das Lieblingthema bei den Wrackspezialisten hier am Ort…. Eine Vielzahl von interessanten Stellen kann man heutzutage an diesem hervorragenden Akitsushima and KawanishiWrack betauchen, wie z.B. die interessanten Aufbauten mit dem massiven Krahn, mit dem das Flugboot zu Wasser gelassen wurde,  die beiden Panzertürme der 12.7cm Geschütze, deren Rohre leider der Bergungsaktion der Amerikaner in den 60ern zum Opfer fielen, dem beeindruckenden Radio-Tower im Mittschiffbereich, der sich nach wie vor an seinem ursprünglichen Platz befindet, und dem nicht minder spannenden “Innenleben” des Wracks, allen voran der großartige Maschinenraum mit den 4 großen Dieselmaschinen und dem Kontrollraum, den 3 verschiedenen Decklevels, in dem man unter anderem das Aufzugsystem für die Monition der Geschütze begutachten kann, um nur einige hochinteressante Touren durch das Wrack zu nennen. All dies garantiert höchst spannendes Wracktauchen. Zudem ist auch an diesem Wrack für reichlich Fisch gesorgt, wie dicke Zackenbarsche und Snapper, Kaiserfische, Fledermausfische, die allgegenwärtigen Skorpion- und Rotfeuerfische, und des öfteren ist eine größere Schule von Barrakudas am Bug zu beobachten.

Wie bei den anderen Wracks von Coron-Bay, bewegen sich auch an der Akitsushima die Sichtweiten je nach Bedingungen zwischen 3m und 15m, und zuweilen hat man hier auch mit einer durchaus “spürbaren” Strömung zu tun, dazu kommt die relative hohe Durchschnittstiefe, die man bei einem normalen Tauchgangsprofil an diesem Wrack hat; dies alles macht Akitsushima zu einem Wrack für fortgesschrittene Taucher mit Erfahrung, und für Penetrationen ist allemal ein Spezialbrevier ratsam.Akitsushima

Japanese Navy Seaplane Tender

  • 118m lang, 16 m Breit
  • Max Tiefe: 38m / min 17m
  • Durchschnittlich 26m
  • GPS ca. N 11° 59,226´ / E 119° 58,412´
  • Bug liegt Richtung 110° SE
  • Zertifizierung: Advanced OpenWater, Wrack Spezialkurs

Empfohlen: Nitrox EAN-Mix: 32%


Akitsushima Barracuda Lake Cathedral Cave East Tangat Gunboat Ekkai Maru
Irako Kogyo Maru Kyokuzan Maru Lusong Gunboat Nanshin Maru
Okikawa Maru Olympia Maru Skeleton Wreck